Denis Hippke, Vorsitzender SV Eintracht Hiddestorf: „Ich fühle mich in Hiddestorf wohl, weil es sich hier sehr gut leben lässt und man von sehr netten Menschen umgeben ist.“

Wann und aus welchem Grund sind Sie nach Hiddestorf gezogen?
Ich bin in Hemmingen-Westerfeld aufgewachsen. Nachdem ich einige Jahre in Hannover-Linden gewohnt habe, zog es mich im Jahr 2000 zurück ins Grüne. Meine Eltern waren ein Jahr zuvor von Hemmingen nach Ohlendorf gezogen und so ergab es sich, dass ich in Hiddestorf meine Heimat gefunden habe.

Was gefällt Ihnen am Dorfleben?
Am Dorfleben schätze ich sehr den Zusammenhalt und das Unkomplizierte. Der jährliche Weihnachtsmarkt, das Osterfeuer oder das Dorfgemeinschaftsfest, alles ist stets gut besucht, von alteingesessenen Hiddestorfern/Ohlendorfern und Neubürgern gleichermaßen. Dies zeigt nach meinem Dafürhalten, dass die Dorfgemeinschaft intakt ist.

Was gefällt Ihnen nicht so gut?
Dass mir hierzu auf Anhieb nichts einfällt, ist ein gutes Zeichen. Sicherlich könnte man auf die viel befahrene Hauptstraße gut verzichten, aber ansonsten gibt es nichts auszusetzen.

Seit wann sind Sie Vorsitzender des SV Eintracht Hiddestorf und wie sind Sie zu dem Amt gekommen?
„Wie die Jungfrau zum Kinde“ würde es kurz beschreiben. Ich habe das Amt im April 2015 übernommen. Der bisherige Vorstand suchte bereits seit Längerem dringend einen Nachfolger. Letztlich habe ich mich ein bisschen überreden lassen. Bis dahin war nur meine Tochter Mitglied im Verein, ich bin erst am Tag meiner Wahl als Mitglied in den Verein eingetreten. Vielleicht war es ganz gut, dass ich nicht geahnt habe, welchen Umfang das Amt hat.

Wie viele Mitglieder hat der Verein zurzeit?
Der Verein hat derzeit rund 720 Mitglieder, angesichts der Einwohnerzahl von Hiddestorf durchaus eine beachtliche Zahl, wie ich finde.

Ist die Tendenz steigend oder abnehmend?
Glücklicherweise ist die Tendenz steigend. Dies ist einerseits durch die Neubaugebiete und die damit verbundenen Neubürger begründet, andererseits aber auch dem hohen Engagement der verschiedenen Sparten zu verdanken, die durch Öffentlichkeitsarbeit und stets attraktive Angebote neue Mitglieder gewinnen.

Welche Sparten werden angeboten und welche sind die beliebtesten?
Ich zähle die Sparten alphabetisch auf: Aerobic und Workout, Fußball, Handball, Kinderturnen, Lauftreff, Tennis, Tischtennis, Senioren-Turnen, Stretching und Volleyball. Beliebt sind letztlich alle Sparten, die mitgliederstärksten sind Fußball, Handball und Tennis. Insbesondere die noch relativ junge Handballsparte Hiddestorfer Füchse hat dem Verein eine beachtliche Zahl von Mitgliedern gebracht. Es ist die einzige Handballsparte in Hemmingen. Auch der Lauftreff ist seit Jahren eine beliebte Sparte, der jährliche Rübenlauf hat bereits große Tradition und ist weit über die Grenzen von Hemmingen hinaus bekannt.

Haben sich die Sparten in den vergangenen 50 Jahren geändert und werden auch Trendsportarten berücksichtigt?
Nein, regelrechte Trendsportarten bieten wir nicht an. Aber natürlich haben sich die Sparten entsprechend langfristiger Trends im Laufe der Jahre verändert.